PI Version: 8
Niveau: Anfänger
Werkzeuge: keine
Zusatzfilter: Filters Unlimited 2.0
Sonstiges: Foto. Egal welches ... ist nicht von Bedeutung für dieses Tutorial.
Tutorial: Copyright © Inge Klement

 

 

BESCHREIBUNG: Dieses Tutorial ist hauptsächlich für Personen wie mich gedacht, die gerne mit Screenshots arbeiten. Du bekommst eine gute Gebrauchsanweisung mit Filters Unlimited 2.0, ich persönlich ziehe es jedoch vor, alles Schritt für Schritt via Screenshots nachzuvollziehen. Da ich für dieses Tutorial zahlreiche Screenshots brauche, habe ich das Tutorial in zwei Teile geteilt. Meine Screenshots unterscheiden sich natürlich von denen auf deinem Bildschirm, da ich die englische Version von PI habe. Aber ich bin sicher, dass du mit Hilfe der Bilder keinerlei Probleme mit diesem Tutorial haben wirst.

Im 1.Teil dieses Tutorials zeige ich dir, wie man Filter/Plugins in FU 2.0 importiert. Du kannst Filter mit den Formaten *.ffl, *.8bf, *.afs og *.ffx importieren.

Wie ich bald herausfand, kann es Probleme beim Importieren von Filtern mit dem Format *.8bf geben, da du Filter mit diesem Formate nur von Filter Factory importieren kannst. Diese Filter erkennst du an der Dateigröße ... 48kB oder 56kB. Alle anderen Filter mit dem *.8bf Format, die nicht von Filter Factory sind, kannst du nicht in FU importieren. (Dabei handelt es sich um Filter wie Eye Candy, Kai's power Tools, Fantastic Machine, Dragon Fly, etc.)

 

 


Schau dir die Bildschirmaufnahme unterhalb genau an ... auf der Menüliste links unten findest du einen Knopf mit dem Namen Database. Klickst du diesen, erhältst du ein Menü mit verschiedenen Möglichkeiten. New/Open/Delete und die Namen der Datenbasen die FU verwendet. FU's originale Database hat die Bezeichnung ICNET-filters.db, und in dieser findest du alle Filter die im Programm inbegriffen sind. Diese Version ... Filters Unlimited 2.0 - hat 350 Filter, die im Preis enthalten sind. 
Mit FU kannst du eine Vielzahl von Datenbasen anlegen ... laut Instruktionsanweisungen ist die Anzahl nicht begrenzt. (Auch die Anzahl der Filter, die du in jeder Database speichern kannst ist nahezu unbegrenzt.) 

TIPP:
Bevor du mit dem Importieren von Filtern beginnst, empfehle ich dir, dass du eine neue Datenbase erstellst. Wie du sehen kannst, habe ich das leider nicht getan, und das hat mich unglaublich viel Zeit gekostet.

Importierst du nämlich Filter mit dem *.8bf Format, so werden diese unter dem Namen des Herstellers gespeichert. Und ich glaube kaum, dass allzu viele genau wissen, welcher Filter zu welchem Namen gehört. (Außerdem haben viele dieser Filter ähnliche Namen, was die Sache natürlich auch noch erschwert.)
Da ich auf dieses Problem erst zu spät aufmerksam wurde, habe ich alle meine Originalfilter von FU umgetauft, um das Erkennen der importierten Filter zu erleichtern. (Habe einfach  FU_ vor den jeweiligen Namen gesetzt.)

Möchtest du eine neue Datenbase erstellen, klickst du auf den Knopf mit dem Namen Database und danach auf New. Danach siehst du ein kleines Fenster, mit dem Namen New Database, so wie dieses links. 
Gib deiner neuen Datenbase einen Namen und klick auf den OK Knopf. Für dieses Tutorial nannte ich meine neue Datenbase einfach Test. 
Du solltest allerdings deiner neuen Datenbase gleich einen richtigen Namen geben, denn ansonsten "verfolgt" dich die Datenbase "Test" eine ganze Weile. :)) 

Dein nächstes Bild sollte so wie dieser Screenshot zur Linken aussehen. Wie du sehen kannst, hat FU eine neue Datenbase mit dem Namen Test.db erstellt.

Als nächstes wollen wir unseren ersten Filter in diese, noch leere Datenbase, importieren. Klick auf den Knopf Import, und dadurch erscheint ein neues Fenster mit dem Namen Open/Öffnen. Jetzt brauchst du nur mehr die Mappe zu finden, in die du den ge- wünschten Filter abgelegt hast (WinZip, und dergleichen).  Wähle das richtige Format (afs/ffl/ffx oder 8bf) und klicke auf Open /Öffnen. Als Beispiel für dieses Tutorial verwendete ich Toadies Filter im *.ffl Format. 


Das Fenster das jetzt erscheint ist etwas speziell für Filter mit dem *.ffl Format. Du erhältst eine Liste mit allen Filtern die in Toadies enthalten sind. 
Klickst du auf den Select All Knopf werden alle Filter importiert. (Wären diese Filter im *.8bf Format müsstest du jeden Filter einzeln abspeichern.) 
Du kannst allerdings auch einzelne Filter auswählen, indem du die Taste Ctrl hältst und den gewünschten Filter anklickst. 
Klickst du auf den Import Knopf, beginnt FU mit dem Importieren der gekennzeichneten Filter.  

In diesem Screenshot siehst du nun die neu importierten Filter ... Toadies, mit allen Unterkategorien. Diese wurden in die Datenbase mit dem Namen Test.db. importiert.
Du kannst sie nun gleich anwenden, oder mit dem Importieren von anderen Filtern fortsetzen.
 

That's it ... für den 1.Teil dieses Tutorials. Jetzt weißt du, wie du Filter in das Programm importierst, und im 2.Teil zeige ich dir, wie du die Filter in FU anwenden kannst. HAVE FUN!!!

 


TEIL 2

 

Wenn du Hilfe brauchst, bzw. Vorschläge, Tipps zur Verbesserung dieses Tutorial hast,
schicke mir eine Email!

 

DIVERSE TUTORIALS - SEITE 1

 

 

HOME   INDEX   KONTAKT

Copyright © inkl-Designs. All rights reserved.